Veranstaltungen

01.11.2020 | 19:30

Remember Baghdad

Metropolis Kino, Kleine Theaterstraße 10, 20354 Hamburg

Information

Zeit
01.11.2020 | 19:30
Veranstalter
Ort
Metropolis Kino, Kleine Theaterstraße 10, 20354 Hamburg

Beschreibung

Remember Baghdad

Regie: Fiona Murphy, UK 2017, OF (engl/hebr/arab) m.engl.U., 72 Min.

Fast 2600 Jahre lebten Juden im Irak. Der Film beginnt in einer für sie glücklichen Zeit. 1917 ist ein Drittel der Bürger von Baghdad jüdisch. Besonders nach der Gründung des Staates Israel im Jahr 1948 jedoch sind die irakischen Juden nicht mehr sicher. Auf Unruhen und Pogrome folgt ein Massenexodus. Viele Tausend blieben zwar im Irak und dem Land treu, das sie lieben. Doch nach 1967 mobilisierte Saddam Hussein eine Massenbewegung gegen die irakischen Juden. Sie mussten fliehen. Heimvideos und historische Filmaufnahmen ergänzen die Erzählungen acht irakischer Jüdinnen und Juden. Der Film begleitet einen von ihnen auf seiner Reise zurück nach Baghdad - ein Film ergreifender Traurigkeit und bitterer Klarheit.

Im Anschluss an die Vorführung laden wir ein zum Gespräch mit einem Filmgast.

The Dove Flyer - مطير الحمام

Regie: Nissim Dayan, Israel 2013, OF/m.engl.U, 105 Min.

Der Spielfilm “The Dove Flyer” basiert auf dem gleichnamigen Roman des im Irak geborenen jüdischen Schriftstellers Eli Amir. Er erzählt die letzten Tage der jüdischen Gemeinschaft in Bagdad in den 1950er Jahren und am Vorabend ihrer Auswanderung nach Israel. Der 16-jährige Schüler Kabi Amari lebt 1950 mit seiner Familie in Bagdad. Ihre Zukunft ist ungewiss. Jedes Familienmitglied träumt seinen eigenen Traum: Die Mutter möchte zurück in das muslimische Viertel ziehen, wo sie sich sicherer fühlte, der Vater will nach Israel auswandern, während Abu sich nur für seine geliebten Tauben interessiert. Als Kabis Onkel Hazkael verhaftet wird, schließt sich Kabi der zionistischen Untergrundbewegung an.

Der Film wurde in der beinahe ausgestorbenen Judäo-Arabischen Sprache produziert.

Ohne Anmeldung. Bitte, beachten: Beim Eintritt ins Kino besteht Maskenpflicht! Während der Vorführung kann die Maske abgelegt werden.

In Kooperation mit dem Metropolis-Kino und der Landeszentrale für politische Bildung Hamburg.

Themen

Bildung | Interreligiöser Dialog

zurück zur Übersicht