Veranstaltungen

25.11.2020 | 18:00

Aus der Hölle des IS in ein neues Leben

Altonaer Museum, Museumstr. 23, 22765 Hamburg

Information

Zeit
25.11.2020 | 18:00
Veranstalter
Ort
Altonaer Museum, Museumstr. 23, 22765 Hamburg

Beschreibung

Aus der Hölle des IS in ein neues Leben

Anlässlich des Internationalen Tags zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen.

Aus der Hölle des IS in ein neues Leben

Traumaarbeit mit ezidischen Frauen

Prof. Dr. Dr. Jan İlhan Kizilhan, Psychologe, Orientalist, Traumatherapeut, Villingen-Schwenningen

Jan Ilhan Kizilhan ist ein international anerkannter Experte für Transkulturelle Psychiatrie und Traumatologie. Mehr als 20 Jahre lang behandelte er Opfer von Gewalt und Krieg aus Ruanda, vom Balkan, aus Pakistan und Tschetschenien. Im Jahr 2014 bat ihn die Landesregierung Baden-Württemberg, ihr Programm für besonders schutzbedürftige Frauen und Kinder aus dem Nordirak zu leiten. Seither betreut und behandelt Jan Ilhan Kizilhan ezidische Frauen und Kinder, die vom IS verschleppt, vergewaltigt und verkauft wurden. Um der großen Not behandlungsbedürftiger Gewaltopfer zu begegnen, gründete er an der Universität Dohuk/Nordirak ein Institut zur Ausbildung von Traumatherapeuten. Wie verändert sich therapeutische Arbeit im mittelöstlichen Kontext? Und wie können schwer misshandelte Frauen Heilung erfahren?

Moderation: Hanna Lehming, Mittelost-Referentin der Nordkirche

Ohne Anmeldung. Bitte, denken Sie daran, eine Schutzmaske mitzubringen!

In Kooperation mit Women for Justice e.V., dem Altonaer Museum und der Landeszentrale für politische Bildung Hamburg.

Gemäß Verordnung zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 sind wir verpflichtet, nachvollziehbare Kontaktdaten von unseren Teilnehmenden aufzunehmen und 4 Wochen zu behalten, sowie auf Nachfrage der zuständigen Behörde, bspw. des Gesundheitsamtes, herauszugeben.

Tickets und Verkaufstellen

Verkaufsstellen

Ohne Anmeldung. Bitte, denken Sie daran, eine Schutzmaske mitzubringen!

Themen

Interreligiöser Dialog

zurück zur Übersicht